Posts Tagged :

businessBOX

WEBI­NAR: Logisth.AI – immer up to date bleiben! 1024 576 Walter Hochreiner

WEBI­NAR: Logisth.AI – immer up to date bleiben!

Unse­re Webi­nar­se­rie „Logisth.AI – immer up to date blei­ben!“ ist am 23. Novem­ber 2021 gestar­tet. Für unse­re Logisth.AI User bie­ten wir die­sen Zusatz­ser­vice ab sofort regel­mä­ßig an, sodass jeder User stets alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen zur opti­ma­len Logisth.AI Anwen­dung aus ers­ter Hand erhält.

Hier ist für jeden Anwen­der etwas dabei: von Tipps zur opti­ma­len Nut­zung, kon­kre­ten Anwen­dungs­bei­spie­len, Exper­ten­stim­men aus der Pra­xis bis hin zu Infor­ma­tio­nen über neu­es­te Ent­wick­lun­gen und Umset­zun­gen ver­sor­gen wir unse­re User regel­mä­ßig mit allem, was sie über Logisth.AI wis­sen müs­sen. Unser erklär­tes Ziel: wir wol­len unse­ren Usern und deren Kli­en­ten mit Logisth.AI und der busi­ness­BOX das Dai­ly Busi­ness wesent­lich ver­ein­fa­chen – Digi­ta­li­sie­rung machts möglich!

Beim heu­ti­gen Webi­nar ging es mit unse­ren Exper­ten Chris­toph Amon und Ade­lai­da Sal­ko­vic um The­men wie die Kon­fi­gu­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten des neu­en Logisth.AI Dash­boards für den indi­vi­du­el­len Ein­satz, wie arbei­ten Kanz­lei­en mit über­mit­tel­ten Rech­nun­gen und Doku­men­ten für die Live-Buch­hal­tung effi­zi­ent wei­ter und wie man mit Kli­en­ten über den News­be­reich ein­fach kom­mu­ni­zie­ren kann.

Eine der Haupt­fra­gen die­ses Webi­nars war: Auf wel­che unter­schied­li­chen Arten kön­nen Ein­nah­men-/Aus­ga­ben­rech­ner ver­bucht wer­den? Wir haben die Ant­wor­ten und Lösun­gen für unse­re User, die im Webi­nar auch live gezeigt wur­den. Sie wol­len in Zukunft auch kei­ne Infor­ma­tio­nen rund um die Logisth.AI Anwen­dung verpassen?

Jetzt gleich für das nächs­te Webi­nar am 25. Jän­ner 2022 um 9:00 Uhr anmelden!

Mel­den Sie sich gleich für den nächs­ten Ter­min an und ver­pas­sen Sie künf­tig kei­nes die­ser Live-Updates mehr für Ihre Steu­er­be­ra­tung 4.0!

Wir freu­en uns auf Ihre Teil­nah­me! DOit.BOXit.

Inten­siv-Work­shop “Digi­ta­li­sie­rung, die mitwächst” 1024 576 wsadmin

Inten­siv-Work­shop “Digi­ta­li­sie­rung, die mitwächst”

“Digi­ta­li­sie­rung hat eine essen­zi­el­le Bedeu­tung in der Steu­er­be­ra­tung. Der Zug ist nicht mehr auf­zu­hal­ten, die Pro­zes­se auf Kanz­lei- und Kli­en­ten­ebe­ne müs­sen im Sin­ne der Effi­zi­enz digi­ta­li­siert wer­den. Wer nicht recht­zei­tig auf den Zug auf­springt, wird über­holt werden.”

Mag. Dr. Ger­win Kürzl, Fidu­zia Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft mbH

Bei einem zwei­tä­gi­gen Inten­siv-Work­shop im Salz­bur­ger Land hat unser Exper­ten­duo Mar­kus Grund, www.einfach-anders.at und Chris­toph Amon, Geschäfts­füh­rer BOXit GmbH, mit Ihrer Exper­ti­se zur Digi­ta­li­sie­rung von Steu­er­be­ra­tungs­kanz­lei­en begeis­tert. Ins­ge­samt 13 Teilnehmer:innen aus unter­schied­li­chen Steu­er­be­ra­tungs­kanz­lei­en haben sich mit unse­ren Top-Digi­ta­li­sie­rungs­ex­per­ten in den inten­si­ven Aus­tausch zu bereits erfolg­rei­chen Digi­ta­li­sie­rungs­schrit­ten bege­ben, aber auch an Kon­zep­ten für die wei­te­re Um- und Fort­set­zung der kanz­lei­ei­ge­nen Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie wur­de eif­rig gearbeitet.

Das Feed­back unse­rer Teil­neh­mer zum Work­shop zeigt, wie wich­tig die Ent­wick­lung und die Umset­zung einer geeig­ne­ten Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie im Sin­ne der Kanz­lei und Kli­en­ten ist. Auch die Ent­schei­dung für einen lang­fris­ti­gen und inno­va­ti­ven Digi­ta­li­sie­rungs­part­ner spielt für die wei­te­ren Schrit­te und die indi­vi­du­el­le Beglei­tung eine bedeu­ten­de Rolle.

„Digi­ta­li­sie­rung bie­tet unse­ren Kli­en­ten einen abso­lu­ten Mehr­wert! Aus dem zwei­tä­gi­gen Work­shop mit BOXit wur­de noch ein­mal die Not­wen­dig­keit für den Digi­ta­li­sie­rungs­fort­schritt unter­stri­chen. Des­we­gen liegt der Aus­bau der Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie in unse­rer Kanz­lei für mich klar auf der Hand. Im Work­shop haben wir die nöti­gen Ange­bo­te und Werk­zeu­ge erhal­ten, um eine erfolg­rei­che Imple­men­tie­rung im Kanz­lei­all­tag zu gewährleisten.”

Mag. Juli­an Hol­leis, Frit­zen­wall­ner & Gan­d­ler Wirt­schafts­treu­hand- und Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft mbH

„Bereits vor 1 ½ Jah­ren haben wir Digi­ta­li­sie­rung in unse­ren Kanz­lei­all­tag inte­griert. Durch den Work­shop haben wir den­noch wie­der neue Denk­an­stö­ße erhal­ten, die uns dabei hel­fen, moti­viert und eupho­risch an wei­te­ren Ver­bes­se­run­gen zu arbei­ten. So tref­fen wir den Puls der Zeit und das nicht nur für unse­re Kanz­lei, son­dern auch für unse­re Kli­en­ten. Wir haben neue Erkennt­nis­se und Erfah­run­gen durch den direk­ten Aus­tausch mit Bran­chen­kol­le­gen erhal­ten. Wir wer­den jetzt die gemein­sam erar­bei­te­ten Maß­nah­men gleich umsetzen.”

Alex­an­der Ein­schwan­ger, ACC Steu­er­be­ra­tung GmbH & Co KG

“Durch den Inten­siv-Work­shop mit BOXit hin­ter­fra­ge ich die Pro­zes­se mei­ner Kanz­lei neu. Durch den Wan­del der Digi­ta­li­sie­rung ist eine gro­ße Effi­zi­enz­stei­ge­rung für Kanz­lei und Kli­en­ten glei­cher­ma­ßen mög­lich. Der Work­shop war für mich die Initi­al­zün­dung, um mit hoher Moti­va­ti­on die Digi­ta­li­sie­rung für mei­ne Kanz­lei und im Sin­ne unse­rer Kli­en­ten wei­ter voranzutreiben.”

Mag. Micha­el Radlgru­ber, RCON Steu­er­be­ra­tung GmbH

“Eine super All-in-One Lösung von BOXit kom­bi­niert mit sehr inno­va­ti­ven und zukunfts­ori­en­tier­ten Steu­er­be­ra­tungs­kanz­lei­en. Es war mir eine Freu­de die­sen Work­shop beglei­ten und unter­stüt­zen zu dürfen.”

Mar­kus Grund, Einfach-anders

Unser Fazit: Ein Work­shop mit BOX­t­as­ti­schem Aus­tausch, BOX­t­as­ti­schen Ideen in einer BOX­t­as­ti­schen Location.
Digi­ta­li­sie­rung muss Teil jeder Unter­neh­mens­stra­te­gie wer­den. Digi­ta­li­sie­rung geht wei­ter – stay tuned! 

DOit.BOXit.

Anwen­der­tref­fen 1024 576 wsadmin

Anwen­der­tref­fen

We proud­ly pre­sent: das ers­te gemein­sa­me Logisth.AI Anwen­der­tref­fen von BOXit und xion. hat am 6. Okto­ber 2021 in Wien stattgefunden!

Andre­as Rek­ten­wald, Geschäfts­füh­rer von xion. IT Sys­tems GmbH und Ent­wick­ler der Logisth.AI, hat 30 Teil­neh­mern News und Updates sowie neu­en Exper­ten­funk­tio­nen rund um Logisth.AI vor­ge­stellt. Wie man als digi­ta­le Kanz­lei von heu­te durch­star­tet, hat unser Top-Digi­ta­li­sie­rungs­ex­per­te und Geschäfts­füh­rer Chris­toph Amon gezeigt – das Power­duo Logisth.AI und busi­ness­BOX //BILL von BOXit machts möglich!

Beim anschlie­ßen­den Come-tog­e­ther konn­ten dann die ein­zel­nen Gesprä­che noch ver­tieft und Anwen­derer­fah­run­gen aus­ge­tauscht wer­den. Wir freu­en uns schon jetzt auf die Fort­set­zung des Logisth.AI Anwen­der­tref­fens. Nächs­te Sta­ti­on: Salz­burg, 14. Okto­ber 2021! 

Sie wol­len mehr dar­über erfah­ren, wie Sie Ihre Kli­en­ten für die digi­ta­le Kanz­lei begeis­tern kön­nen? Wir bie­ten Ihnen eine umfas­sen­de Orga­ni­sa­ti­ons- und Digi­ta­li­sie­rungs­be­ra­tung! Kon­tak­tie­ren Sie uns jetzt unter office@boxit.at oder per Tele­fon unter 0800 66 55 17. 

DOit.BOXit.

WEBI­NAR: Power­duo Logisth.AI und busi­ness­BOX //BILL 1024 576 wsadmin

WEBI­NAR: Power­duo Logisth.AI und busi­ness­BOX //BILL

Am 20. Sep­tem­ber 2021 war es soweit: das Power­duo Logisth.AI und busi­ness­BOX //BILL ist Rea­li­tät gewor­den und wur­de unse­ren Logisth.AI Usern in unse­rem Webi­nar live vor­ge­stellt.

Mit der Anbin­dung der busi­ness­BOX //BILL an unse­re Effi­zi­enz­ma­schi­ne Logisth.AI ent­steht damit die smar­tes­te Fak­tu­rie­rung, seit es Rech­nung schrei­ben gibt – mit der direk­ten Anbin­dung zum Steu­er­be­ra­ter – BOXit machts möglich!

In einem ein­stün­di­gen Webi­nar haben unse­re Geschäfts­füh­rer Wal­ter Hoch­rei­ner und Chris­toph Amon unse­re neu­es­te Ent­wick­lung in einer Live-Demo vor­ge­stellt: mit der direk­ten Ver­bin­dung zwi­schen Logisth.AI und der busi­ness­BOX //BILL ist es ab sofort mög­lich, dass Kli­en­ten ein­fach fak­tu­rie­ren und die Steu­er­be­ra­tungs­kanz­lei über das Logisth.AI Dash­board mit dem Kli­en­ten direkt kom­mu­ni­ziert – alles aus einer Hand, alles in einer Lösung.

Die Teil­neh­mer konn­ten sich davon über­zeu­gen, wie ein­fach damit die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Kli­en­ten und Steu­er­be­ra­tungs­kanz­lei und die Wei­ter­ver­ar­bei­tung im Buch­hal­tungs­sys­tem heut­zu­ta­ge ist. 

“Für uns ist die Anbin­dung der busi­ness­BOX //BILL an Logisth.AI eine Errun­gen­schaft, denn damit ist es jetzt für Steu­er­be­ra­tungs­kanz­lei­en ganz ein­fach mög­lich, Kli­en­ten eine Full-Ser­vice-Platt­form anzu­bie­ten und Kli­en­ten für die digi­ta­le Kanz­lei wei­ter zu begeistern.”
Chris­toph Amon

Sie wol­len Ihre Kli­en­ten mit wei­te­ren digi­ta­len Top-Ser­vices begeis­tern? Wir bie­ten Ihnen die Lösung! Sie sind Steu­er­be­ra­ter und Logisth.AI User – dann ist das Power­duo genau das, was Sie für Ihre Kanz­lei und Ihre Kli­en­ten brauchen! 

Sie haben Inter­es­se an unse­ren Lösun­gen oder wol­len eine indi­vi­du­el­le Bera­tung zu unse­rem Power­duo erhal­ten? Kon­tak­tie­ren Sie uns jetzt unter office@boxit.at oder per Tele­fon unter 0800 66 55 17. 

Hin­weis: Die busi­ness­BOX //BILL ist nur erhält­lich für koope­rie­ren­de Steuerberater.

Die Lie­be zum Werk­zeug­kof­fer | Geschenk zum Valentinstag 1024 683 martin

Die Lie­be zum Werk­zeug­kof­fer | Geschenk zum Valentinstag

Am Sonn­tag ist Valen­tins­tag. Und was gibt es Schö­ne­res als sei­nen Liebs­ten Zeit zu schen­ken? Für einen selbst und sein Kerngeschäft.

Daher tei­len wir heu­te einen BOX­t­as­ti­schen Last Minu­te Tipp zum Fest der Lie­be: Unse­re Busi­ness-Soft­ware-Lösun­gen für Unter­neh­mer und Steu­er­be­ra­ter.

Und was hat das Gan­ze nun mit einem Werk­zeug­kof­fer zu tun? Das erklärt BOXit-Geschäfts­füh­rer Wal­ter Hoch­rei­ner höchstpersönlich:

Haben Sie sich schon mal die Fra­ge gestellt, war­um man einen Schrau­ben­zie­her ver­wen­det, um eine Schrau­be ins Holz zu drehen?

Die wenig über­ra­schen­de Ant­wort: Wir ver­wen­den Werk­zeu­ge, weil wir Zeit und Ener­gie spa­ren wol­len. Am bes­ten haben wir gleich einen gan­zen Werk­zeug­kof­fer, damit wir alle “Bau­stel­len” (gleich­zei­tig) und in ver­nünf­ti­ger Zeit stem­men können.

Umso erstaun­li­cher für uns immer wie­der zu erle­ben, dass Fir­men ohne jeg­li­chen Werk­zeug­kof­fer betrie­ben bzw. gegrün­det wer­den. Excel und Word sind defi­ni­tiv kei­ne (aus­rei­chen­den) Tools, um Kun­den­da­ten zu spei­chern oder Rech­nun­gen und Ange­bo­te zu schrei­ben. Häu­fig sind die Daten­sät­ze wenig oder schlecht mit­ein­an­der ver­netzt, wer­den auf unter­schied­li­chen Sys­te­men gespei­chert oder gar stän­dig neu manu­ell ein­ge­tra­gen. Das führt eher zu einem Ver­kom­pli­zie­ren als zu einer Ver­ein­fa­chung der Arbeitswelt.

Und genau hier setzt die busi­ness­BOX an, indem sie die ver­schie­dens­ten Unter­neh­mens­da­ten in einem zen­tra­len Sys­tem ver­schränkt. Das ermög­licht eine ein­fa­che Aus­wer­tung, Ana­ly­se und Abru­fen aller Daten in Echt­zeit, was wie­der­um eine enor­me Ent­schei­dungs­hil­fe sein kann und lau­fen­de Opti­mie­run­gen vereinfacht.

Spa­ren Sie sich und Ihren Lie­ben “Ner­ven” und schen­ken Sie sich eine digi­ta­le Lösung, die Pro­zes­se best­mög­lich abbildet.

Zeit für das Kern­ge­schäft. Zeit für das Wesent­li­che. Zeit für die Liebe.

Für EPUs | KMUs | Gründer
> busi­ness­BOX für mobi­les Arbei­ten / Home-Office (mehr dazu)
» 12 Mona­te nut­zen, nur 9 bezah­len! (mehr dazu)
»> DOit. STAR­Tit. Grün­der­ra­bat­te &-checklisten (mehr dazu)

Für Steu­er­be­ra­ter | Buch­hal­ter | Konzerne
> Digi­ta­le Buch­hal­tung (mehr dazu)
» Effi­zi­en­tes­tes OCR-Tool am Markt (mehr dazu)
»> Covid-19 Fix­kos­ten­rech­ner auf Knopf­druck (mehr dazu)

So geht es wei­ter! | BOX­t­as­ti­sche Tipps für den Herbst 1024 731 martin

So geht es wei­ter! | BOX­t­as­ti­sche Tipps für den Herbst

Fest steht: Die Coro­na-Kri­se ver­geht nicht so schnell wie der Som­mer. Und es bleibt noch län­ger her­aus­for­dernd für die meis­ten Unter­neh­men. Um die Kräf­te zwi­schen­durch zu mobi­li­sie­ren, haben wir ein paar BOX­t­as­ti­sche Tipps für den Herbst zusammengestellt.

Kri­sen­fes­te Basis

Die letz­ten Mona­te haben gezeigt: Unter­neh­men aber vor allem jede® ein­zel­ne Unternehmer(in) braucht unter ande­rem Resi­li­enz. Also die Fähig­keit, auf wech­seln­de Lebens­si­tua­tio­nen fle­xi­bel reagie­ren zu kön­nen und trotz Belas­tung psy­chisch gesund zu bleiben.

Hier geht es zu eini­gen Tipps, wie Sie Ihre Wider­stands­fä­hig­keit stär­ken können. 

Inno­va­ti­ver Spirit

Resi­li­en­te Men­schen gehen nicht nur mit her­aus­for­dern­den Situa­tio­nen lösungs­ori­en­tier­ter und gelas­se­ner um, son­dern sehen auch Chan­cen, wo ande­re nur Kri­sen sehen. So kön­nen neue Wege und alter­na­ti­ve Lösungs- und Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten ent­ste­hen. Span­nend zu lesen war im Maga­zin für Jung­un­ter­neh­me­rIn­nen (Juli 2020) die Bilanz des Zukunfts­for­schers Har­ry Gat­te­rer zur Post-Corona-Ökonomie

“…und plötz­lich wird mög­lich, was zuvor kaum jemand für mög­lich hielt”. 

Digi­ta­li­sie­ren

Die Coro­na-Kri­se war für vie­le Berei­che der größ­te Digi­ta­li­sie­rungs-Tur­bo, den Öster­reich je erlebt hat. Und digi­ta­le Lösun­gen und Tools blei­ben auch in Zukunft zwei­fels­frei wett­be­werbs­ent­schei­dend. Genau hier set­zen auch unse­re Pro­duk­te für Unter­neh­mer und Steuerberater/Buchhalter an.

Digi­ta­li­sie­ren mit BOXit = Zeit spa­ren. Kos­ten senken. 

Smart ver­net­zen

Was sich eben­falls gezeigt hat: Ver­net­zen ist ein wesent­li­cher Punkt in der unter­neh­me­ri­schen Pra­xis. Unse­re BOX­t­as­ti­schen Lösun­gen beinhal­ten damit auch ver­schie­de­ne Por­ta­le, um die Schnitt­stel­len zwi­schen Unter­neh­mer und Steu­er­be­ra­ter zu opti­mie­ren. Für eine noch bes­se­re und punkt­ge­naue Bera­tung, die gera­de in Kri­sen­zei­ten über­le­bens­wich­tig sein kann. Stich­wort: Liqui­di­täts­pla­nung (mehr dazu).

In die­sem Sinn: Gehen Sie mit uns auf eine digi­ta­le Reise! 

För­de­run­gen für Digi­ta­li­sie­rung | Her­aus­for­de­run­gen in Chan­cen verwandeln 1024 576 martin

För­de­run­gen für Digi­ta­li­sie­rung | Her­aus­for­de­run­gen in Chan­cen verwandeln

Hin­weis: scan­BOX wird Logisth.AI. Der neue Name wird ab Juli 2020 verwendet.

Digi­ta­li­sie­rung ist aus der neu­en Nor­ma­li­tät nicht mehr weg­zu­den­ken. BOXit stellt mit sei­nen Busi­ness-Soft­ware-Lösun­gen sowohl Unter­neh­men als auch Steu­er­be­ra­tungs­kanz­lei­en Instru­men­te zur Ver­fü­gung, um sämt­li­che Pro­zes­se digi­ta­li­sie­ren zu kön­nen. Ger­ne beglei­ten wir unse­re Kun­den auch auf die­sem neu­en Weg und unter­stüt­zen sie aktiv beim Neu-Den­ken und Um-Gestal­ten der Abläu­fe. Und noch eine gute Neu­ig­keit: Es gibt eine Rei­he von För­de­run­gen – öster­reich­wei­te und bun­des­län­der­spe­zi­fi­sche – für die Digitalisierung.

Über­blick über Fördermöglichkeiten

In Anleh­nung an einen Bei­trag vom Brut­kas­ten möch­ten wir heu­te einen Über­blick (kein Anspruch auf Voll­stän­dig­keit, Aktua­li­tät und Rich­tig­keit) über För­der­stel­len und ‑ange­bo­te geben, die finan­zi­ell bei der Digi­ta­li­sie­rung unterstützen.

Hin­weis: Die Richt­li­ni­en und Kri­te­ri­en der ein­zel­nen Mög­lich­kei­ten sind unter­schied­lich und damit jeweils anwend­bar oder nicht (sie­he Details der jewei­li­gen Pro­gram­me). Bei fast allen muss die För­de­rung vor Pro­jekt­start bean­tragt werden. 

KMU Digi­tal
  • Wer? Minis­te­ri­um für Digi­ta­li­sie­rung und Wirt­schafts­stand­ort (BMDW) in Koope­ra­ti­on mit der Wirt­schafts­kam­mer Öster­reich (WKÖ)
  • Was? Zwei ver­schie­de­ne Modu­le – Bera­tung (bis zu 4.000 Euro) und Umset­zung (bis zu 5.000 Euro). The­men­schwer­punk­te: Geschäfts­mo­del­le und Pro­zes­se, E‑Commerce und Online-Mar­ke­ting, IT-Secu­ri­ty, Digi­ta­le Verwaltung
  • Link: https://www.kmudigital.at/ (Stand: 06.05.2020: Der­zeit sind alle Mit­tel der Bera­tungs- und Umset­zungs­för­de­rung reser­viert. Anträ­ge kom­men auf eine Warteliste.)
aws Digi­ta­li­sie­rung
  • Wer? Aus­tria Wirt­schafts­ser­vice (aws)
  • Was? Unter­neh­men aus dem Bereich der Sach­gü­ter­pro­duk­ti­on oder pro­duk­ti­ons­na­hen Dienst­leis­tun­gen (bzw. in Tirol alle Bran­chen) bei der Digi­ta­li­sie­rung von Unter­neh­mens­pro­zes­sen und beim Auf­bau digi­ta­ler Geschäfts­mo­del­le (bis zu 500.000 Euro).
  • Link: https://www.aws.at/aws-digitalisierung/
Pro­gram­me vom FFG

Rund acht Mil­lio­nen Euro ste­hen im Rah­men fol­gen­der Pro­gram­me zur Ver­fü­gung (Arti­kel vom 6.5.2020: “Minis­te­rin Schram­böck: Digi­ta­li­sie­rung für Auf­schwung nut­zen”):

go inter­na­tio­nal (Digi­ta­li­sie­rungs­scheck)
Digi­tal Euro­pe Pro­gram­me (2021 – 2027)
  • Wer? Koor­di­na­ti­on in Ö vom Minis­te­ri­um für Digi­ta­li­sie­rung und Wirt­schafts­stand­ort (BMDW). Die FFG unter­stützt als Natio­na­le Kon­takt­stel­le die For­schen­den und Unter­neh­men mit umfas­sen­den Infor­ma­ti­ons- und Serviceleistungen.
  • Link: www.ffg.at/Europa/FP9_DigitalEurope
Bun­des­län­der­spe­zi­fi­sche Förderungen

Zusätz­lich gibt es in fast allen Bun­des­län­dern eige­ne För­de­run­gen durch regio­na­le För­der­ge­ber. Auch hier ein Über­blick (kein Anspruch auf Voll­stän­dig­keit, Aktua­li­tät und Richtigkeit):

BOX­t­as­ti­sche Lösungen

Für EPUs | KMUs | Grün­der haben wir ver­schie­de­ne busi­ness­BO­Xen zur Aus­wahl, die von der Buch­hal­tung über Zeit­er­fas­sung bis zur DSGVO je nach Anfor­de­run­gen Effi­zi­enz­stei­ge­run­gen und Erleich­te­run­gen brin­gen. Rein­kli­cken lohnt sich!

Für Steu­er­be­ra­ter | Buch­hal­ter | Kon­zer­ne bedeu­tet die scan­BOX eine enor­me Zeit­er­spar­nis und beträcht­li­che Reduk­ti­on der Arbeits­last. 100 Bele­ge in 10 Minu­ten ver­bucht! Wir freu­en uns auf Ihre Anfra­ge für ein indi­vi­du­el­les Ange­bot und Beratungsgespräch!

Bereit für Ihre digi­ta­le Rei­se? Wir freu­en uns auf Sie!
DOit. BOXit. 

Word-Rap mit Chris­toph Amon | BOX­t­as­ti­sche Gedanken 1024 576 martin

Word-Rap mit Chris­toph Amon | BOX­t­as­ti­sche Gedanken

Eine wei­te­re Woche im Home-Office geht zu Ende – für uns eine beson­ders span­nen­de. Ges­tern waren wir live bei der #zusam­men­stär­ker, der digi­ta­len Kon­fe­renz für Unter­neh­men vom brut­kas­ten (mehr dazu dann nächs­te Woche). Vor den Oster­fei­er­ta­gen neh­men wir uns Zeit für einen klei­nen BOXit Stim­mungs-Check | Gedan­ken zur Digi­ta­li­sie­rung von unse­rem Geschäfts­füh­rer Chris­toph Amon als Word-Rap. 

Mobi­les Arbei­ten, Home-Office. Per­sön­li­che Herausforderung?

Nor­ma­ler­wei­se bin ich sehr viel unter­wegs und auch viel im Auto. Daher bin es gewöhnt, mobil zu arbei­ten – frei nach dem Mot­to “egal wann, egal wo.” Für mich per­sön­lich ist das Home-Office damit eine durch­aus will­kom­me­ne Abwechs­lung. Jetzt kom­me ich end­lich dazu, die letz­ten Mona­te aufzuarbeiten 😊.

Digi­ta­le Werk­zeu­ge – ohne wel­che geht es in die­sen Tagen nicht?

Kla­re Ant­wort – unse­re busi­ness­BOX. Wir ver­wal­ten und orga­ni­sie­ren uns – also unser Unter­neh­men BOXit – mit unse­rer eige­nen Soft­ware. Zusätz­lich nut­zen wir aktu­ell Lösun­gen wie Micro­soft Teams, Team­view­er oder Zoom für Mee­tings mit Kun­den und intern. Da hat sich – außer, dass wir jetzt dabei in den eige­nen vier Wän­den sit­zen – nichts geändert.

Wir nut­zen selbst die busi­ness­BOX, um uns zu organisieren.

BOXit unter­stützt das Digi­tal Team Öster­reich. War­um? Und wie?

In schwe­ren Zei­ten soll­ten wir Unter­neh­mer  zusam­men­hal­ten – Tat­sa­chen kön­nen wir ohne­hin nicht beein­flus­sen, aber das Bes­te aus der Zeit machen. Daher stand für uns sofort fest, als wir von der Initia­ti­ve des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Digi­ta­li­sie­rung und Wirt­schafts­stand­ort gehört haben: Wir wol­len ande­re Unter­neh­men® tat­kräf­tig mit unse­rer Kern­ex­per­ti­se – Pro­zess zu digi­ta­li­sie­ren – unterstützen.

Größ­te Stol­per­stei­ne bei der Digitalisierung?

Die Angst vor Ver­än­de­rung! Vie­le Unter­neh­mer leben nach dem Mot­to “Never chan­ge a win­ning team“. Das mag kurz – bis mit­tel­fris­tig stim­men, aber lang­fris­tig muss im Unter­neh­men eine Stra­te­gie zum digi­ta­len Wan­del vor­han­den sein. Allein die Admi­nis­tra­ti­on und Orga­ni­sa­ti­on in der busi­ness­BOX machen die Büro­ar­beit um so viel effi­zi­en­ter, spart Zeit, Kos­ten und Ner­ven. Mit unse­rer all-in-one Busi­ness Soft­ware kann man sein Unter­neh­men auf die Zukunft vorbereiten.

Tipps fürs Home-Office?

Nicht immer eine Jog­ging­ho­se tra­gen 😉 Sie gau­kelt einem vor, dass alles passt, aber wenn man dann wie­der mal in die Jeans steigt, kommt die böse Über­ra­schung. Daher mein Tipp fürs Home-Office: Per­spek­ti­ven­wech­sel. Din­ge hin­ter­fra­gen. Bewußt aus Gewohn­tem ausbrechen.

Arbeits­welt nach der Corona-Krise?

Ver­än­de­run­gen, die jetzt qua­si über Nacht ein­ge­läu­tet wor­den sind, wer­den fixer Bestand­teil unse­res All­tags “danach” blei­ben. Und das ist sehr gut so.  Vie­le Ter­mi­ne, die vor­her per­sön­lich statt­ge­fun­den haben, wer­den wei­ter online statt­fin­den. Das spart Res­sour­cen und schont die Umwelt. Und aus per­sön­li­cher Erfah­rung kann ich sagen: Das funk­tio­niert oft bes­ser als anfäng­lich ver­mu­tet. Die gesam­te Wirt­schaft und Arbeits­welt wird sich Gedan­ken machen, wie man sein Unter­neh­men „orts­un­ab­hän­gi­ger“ und „fle­xi­bler“ nicht zuletzt „digi­ta­ler“ orga­ni­sie­ren kann. Und wir freu­en uns dar­auf, die­se Rei­se zu begleiten.

BOX­t­as­ti­scher Tipp: Im Digi­tal Team Öster­reich bie­ten wir eine 3‑monatige kos­ten­freie Nut­zung der businessBOX. 

In die­sem Sin­ne: DOit. BOXit. Will­kom­men im Digi­tal Team Österreich!

BOXit im Gespräch | Digi­ta­li­sie­rungs­ex­per­te Steu­er­be­ra­ter Dr. Stöckelmaier 1000 677 martin

BOXit im Gespräch | Digi­ta­li­sie­rungs­ex­per­te Steu­er­be­ra­ter Dr. Stöckelmaier

Hin­weis: scan­BOX wird Logisth.AI. Der neue Name wird ab Juli 2020 verwendet.

Digi­ta­li­sie­rungs­ex­per­te und Steu­er­be­ra­ter Dr. Micha­el Stö­ckel­mai­er, MBA, von KOLL & PART­NER Steu­er­be­ra­tung, war maß­geb­lich an der Ent­wick­lung von Logisth.AI betei­ligt. Die Soft­ware bil­det die tech­no­lo­gi­sche Basis für die scan­BOX von BOXit.

Herr Dr. Stö­ckel­mai­er, Sie set­zen ja seit cir­ca 1,5 Jah­ren auf die von Ihnen mit­ent­wi­ckel­te Busi­ness-Soft­ware-Lösung. Was sind denn die tech­ni­schen Vor­aus­set­zun­gen, die nötig sind, damit das Sys­tem läuft?
Da fällt mei­ne Ant­wort sehr kurz aus. Es gibt kei­ne kom­pli­zier­ten, tech­ni­schen Vor­aus­set­zun­gen oder Ein­stiegs­hür­den – ein Inter­net­zu­gang und einen guten Doku­men­ten­scan­ner, Kos­ten­punkt cir­ca 400 Euro pro Gerät, mehr braucht es nicht.

Und wie lan­ge hat es vom Prozess/Ablauf gedau­ert, bis die Soft­ware in Ihrer Kanz­lei voll inte­griert war?
Wir hat­ten bereits drei Jah­re Vor­lauf­zeit, in der wir mit Digi­ta­li­sie­rung qua­si – salopp gesagt – her­um­ge­tan haben bzw. auch mit zwei ande­ren Pro­gram­men her­um­pro­biert haben. Natür­lich braucht es eine gewis­se Zeit, bis ein Sys­tem wirk­lich bei allen Mit­ar­bei­tern und Buch­hal­tern naht­los Anwen­dung fin­det – in unse­rem Fall cir­ca ein hal­bes Jahr.

Ganz ent­schei­dend für uns war die Inte­gra­ti­on in den Kanz­lei­ab­lauf, und die ist bei die­ser Soft­ware-Lösung optimal. 

Wo sehen Sie die Vor­tei­le im Ver­gleich zu ande­ren Auslesesystemen?
Ganz ent­schei­dend für uns war die Inte­gra­ti­on in den Kanz­lei­ab­lauf, und die ist bei die­ser Soft­ware-Lösung opti­mal. Es gibt kei­ne War­te­zei­ten für die Buch­hal­ter. Die Bele­ge wer­den auto­ma­ti­siert zu der jewei­li­gen Buchung gezo­gen. Und außer­dem wer­den Rech­nungs­merk­ma­le und Details, die man ansons­ten von der Rech­nung abtip­pen muss, auto­ma­tisch aus­ge­le­sen. Das erspart einer­seits das manu­el­le Abtip­pen und ande­rer­seits kann direkt im Sys­tem kon­trol­liert wer­den, ob alles stimmt. Damit kann auch die Vor­kon­tie­rung direkt erfol­gen – sogar bei Kas­sen­be­le­gen. Das heißt, ich kann den Beleg 1:1 in die Buch­hal­tung lau­fen las­sen, ohne dass ich hier einen manu­el­len Auf­wand habe, sprich acht oder zehn Fel­der, die nor­ma­ler­wei­se not­wen­dig sind, ein­tip­pen muss. Im Ver­gleich zu ande­ren Sys­te­men, die immer nur den Brut­to­be­trag aus­le­sen, wer­den auch der Net­to­be­trag, Steu­er­codes und der Steu­er­pro­zent­satz aus­ge­le­sen. Unterm Strich liegt der größ­te Vor­teil in der Aus­le­se­ra­te selbst.

Die Steu­er­be­ra­tung ist ja sehr zah­len­af­fin – lässt sich die Zeit­er­spar­nis in einem kon­kre­ten Pro­zent­satz festmachen?
Ich schät­ze die Zeit­er­spar­nis auf min­des­tens 25 %, wobei der Pro­zent­satz vom Sys­tem noch höher lie­gen könn­te (bis zu 50 %). Salopp for­mu­liert steht sich der Buch­hal­ter da selbst ein Stück im Weg. Ein Buch­hal­ter will alles kon­trol­lie­ren, alles muss 100 % rich­tig sein.  Aus dem Grund schaut er sich alles genau an und die Zeit­er­spar­nis, jetzt rein in % fest­ge­macht, ist auf dem Papier nicht ganz so hoch, wie sie sein könnte.

Wenn Sie das Pro­dukt ande­ren Steu­er­be­ra­tern emp­feh­len wür­den, was wären für Sie die wich­tigs­ten Gründe?
Ganz klar die digi­ta­le Buch­hal­tung, sprich bei jeder Buchung habe ich den dazu­ge­hö­ri­gen Beleg. Plus ich habe Effi­zi­enz­vor­tei­le – die Buch­hal­tung wird schnel­ler und „rich­ti­ger“ dadurch, dass ein Com­pu­ter aus­liest und vor­kon­tiert. Und der Buch­hal­ter kann sich damit voll und ganz auf das Wich­ti­ge kon­zen­trie­ren, und ist nicht damit beschäf­tigt, Zah­len abzutippen.

Dür­fen wir noch­mals zu einem Punkt sprin­gen, den Sie zu Beginn erwähnt haben – die Inte­gra­ti­on. Gibt es eigent­lich auch Wider­stän­de, zum Bei­spiel von Buch­hal­tern gegen­über dem neu­en System
Ganz ehr­lich – ja, vor allem am Anfang. Wenn man aber dem Mit­ar­bei­ter zeigt, was mit dem Sys­tem wirk­lich mög­lich ist, sprich dass er sich wirk­lich noch bes­ser um den Kli­en­ten küm­mern kann, Zeit gewinnt für noch wich­ti­ge­re Din­ge und auch Berei­che über­neh­men kann, wie den Zah­lungs­ver­kehr oder das Mahn­we­sen, dann wird sowohl einer­seits der Mit­ar­bei­ter als auch der Kli­ent Freu­de haben und das Gefühl gestärkt, das ist wirk­lich ein Steu­er­be­ra­ter, auf den man sich ver­las­sen kann. Und man baut so eine Kun­den­bin­dung auf, die deut­lich höher ist und auch neue Kli­en­ten anzieht. Ich glau­be auch nicht, dass man die Wahl hat zu sagen, ich schlie­ße mich die­ser Moder­ni­sie­rung nicht an, oder ich sprin­ge auf den Zug nicht auf, denn in der Digi­ta­li­sie­rung liegt der Erfolg der Zukunft.

In der Digi­ta­li­sie­rung liegt der Erfolg der Zukunft.

Kopf­Start: Wie die busi­ness­BOX neue Sicht­wei­sen von Leben und Arbei­ten opti­mal unterstützt 1024 576 martin

Kopf­Start: Wie die busi­ness­BOX neue Sicht­wei­sen von Leben und Arbei­ten opti­mal unterstützt

Mit Kopf­Start bie­tet Frau Mag. Kat­ja Hautz­in­ger Bewer­be­rIn­nen und Unter­neh­men neue Sicht­wei­sen in den Berei­chen Per­so­nal­su­che und ‑aus­wahl, Trai­ning und Coa­ching mit Stand­or­ten in Wien und Innsbruck. 

Im Gespräch mit BOXit berich­tet die geschäfts­füh­ren­de Gesell­schaf­te­rin und zer­ti­fi­zier­te HR-Mana­ge­rin, war­um sie auch ihre inter­nen Pro­zes­se und Abläu­fe in Zusam­men­ar­beit mit BOXit voll­kom­men neu durch­dacht und zukunfts­fit gemacht hat.

Mit Kopf­Start bie­ten Sie Ihren Kun­den “Per­so­nal mit Herz und Hirn”. Kön­nen Sie uns mehr über  Ihre Leis­tun­gen und die Chan­cen, die sich dar­aus erge­ben, erzählen?

“Kopf­Start hat im Wesent­li­chen zwei Stand­bei­ne bzw. Ziel­grup­pen. Einer­seits unter­stüt­zen wir Bewer­be­rIn­nen bzw. ganz all­ge­mein Men­schen im beruf­li­chen Kon­text – aber auch im grö­ße­ren Zusam­men­hang – dabei, ihre per­sön­li­chen Stär­ken und Kom­pe­ten­zen zu erken­nen und opti­mal ein­zu­set­zen. Ande­rer­seits bie­ten wir auch Unter­neh­men die Chan­ce auf neue Sicht- und Her­an­ge­hens­wei­sen und damit für leis­tungs­star­ke, zufrie­de­ne und glück­li­che MitarbeiterInnen.”

Kopf­Start arbei­tet seit ca. einem Jahr mit der busi­ness­BOX. Ich erin­ne­re mich gut an die Anfän­ge unse­rer Zusam­men­ar­beit, bei dem das The­ma “neu den­ken” eben­falls im Mit­tel­punkt stand.

“Genau. Ganz wesent­lich für mei­ne Ent­schei­dung für die busi­ness­BOX war die pro­fes­sio­nel­le, digi­ta­le Bera­tung durch das BOXit-Team. Ich war ja mit mei­nem alten Sys­tem nicht mehr zufrie­den, habe aber durch unse­re Gesprä­che erkannt, dass der Umstieg auf ein neu­es Com­pu­ter­pro­gramm nicht oder eben nur Teil der Lösung ist.” 

Ein zen­tra­ler Punkt für Kopf­Start und BOXit: Die Bereit­schaft, die alten Abläu­fe kri­tisch zu hin­ter­fra­gen und Pro­zes­se voll­kom­men neu zu denken.

Die digi­ta­le Unter­neh­mens­be­ra­tung spielt eine ganz wesent­li­che Rol­le bei der BOXit. Gemein­sam mit unse­ren Kun­den ana­ly­sie­ren wir das Alt­sys­tem und die alten Pro­zes­se, um zu defi­nie­ren, was trans­fe­riert wird und wel­che Berei­che voll­kom­men neu gedacht wer­den soll­ten. Bei Kopf­Start war das bei­spiels­wei­se das Bewer­ber­por­tal auf der Webseite.

“Eine gewal­ti­ge Arbeits­er­leich­te­rung! Das Online-Bewer­bungs­for­mu­lar ist direkt mit der busi­ness­BOX ver­bun­den. Sobald die Bewer­ber ihre Daten für einen aus­ge­schrie­be­nen Job ein­ge­ben und ihre Doku­men­te hoch­la­den, lan­den die­se sofort in unse­rer busi­ness­BOX. Damit müs­sen wir kei­ne Daten hän­disch den Pro­jek­ten zuordnen.”

Auch der Daten­schutz spielt ja im Per­so­nal­be­reich eine gro­ße Rolle.

“Rich­tig. Sicher­heit ist mir sehr wich­tig. Ohne IT-Unter­stüt­zung ist es schwer, hier den Über­blick zu bewah­ren. Mit dem inte­grier­ten DSGVO-Assis­ten­ten kön­nen sowohl ich als auch mei­ne Bewer­be­rIn­nen sicher sein, dass alles daten­schutz­kon­form verläuft.”

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Per­so­nal mit Herz und Hirn: