• 26. Jänner 2021

Skills & Lifelong learning | Art of Life

Skills & Lifelong learning | Art of Life

Skills & Lifelong learning | Art of Life 1024 576 martin

Vor Kurzem lud Werner Sattlegger, Founder of Art of Life, zu einem Talk „How to close the skill gap“ mit dem KI Experten Peter Goldsborough. Prädikat: Wertvoll. Für alle, die den Talk verpasst haben, hier ein paar der Schlüsselaussagen, die wir mitnehmen wollen.

Welche Skills braucht die Zukunft?

Fakt ist, die Welt verändert sich rasend schnell. Das, was man aktuell weiß und kann, ist nur die eine Seite der Medaille. Noch viel wichtiger ist das, was man zukünftig weiß. Zentral dabei: die Freude am Lernen (Stichwort: lifelong learning).

Die wichtigste Zukunftsversicherung ist die Fähigkeit, rasch und eigenverantwortlich neue Skills zu lernen. (Peter Goldsborough)

Folgende drei Fähigkeiten kristallisieren sich dabei sowohl beim Art of Life Talk unisono mit dem aktuellen Report des World Economic Forum als entscheidend heraus:

  • Die Fähigkeit, analytisch Probleme lösen zu können.
  • Eigenständig komplexe Sachverhalte zu durchdringen.
  • Kreativ Neues entstehen zu lassen.

Kurz zu Peter Goldsborough: Er schaffte seinen Weg direkt vom Gym in Villach als KI Experte zu den besten Unternehmen im Silicon Valley, ohne Uni-Abschluss. Wie? Mit seiner Leidenschaft fürs Lernen von Kindheitsbeinen an und durch seine Leistung. Denn im Silicon Valley zählt kein Titel, sondern was man kann und beiträgt. (hier geht’s zur Website von Peter Goldsborough)

Aus Fehlern lernen dürfen

Lernen ist dabei viel mehr als Wissenstransfer. Klassische Bildungsangebote, wie sie uns heute noch immer in Österreich begleiten, greifen oft viel zu kurz und engen mitunter ein.

Vielerorts ist in Österreich leider der akademische Titel noch immer wichtiger als die Freude am Lernen. (Werner Sattlegger)

Beim (lebenslangen) Lernen geht es darum, in angstfreien „Räumen“ Neues wagen und dabei scheitern zu dürfen, aus den Fehlern und praktischen Erfahrungen zu lernen. Quer zu denken, alternative Ideen zulassen und auch Risiken einzugehen. Dabei geht es um eine Kombination aus

  • emotionalen und sozialen Erfahrungen
  • persönlichem, praktischen Reinspüren und Erleben
  • interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Mut, Offenheit und einer guten Portion Disziplin
  • und alles zusammen basierend auf seinen Interessen und Leidenschaften.

Und hier kommt Art of Life und seine Mission ins Spiel: Brücken zwischen Mensch und Technik zu bauen – mit Learning Journeys, die technische Entwicklungen mit Verhaltensänderung verbinden. Mit dem Ziel, die Entwicklung von Führungskräften und Unternehmen im digitalen Wandel zu beschleunigen (hier geht’s direkt zur Website von Art of Life.)

Lust darauf, sich weiterzubilden und zu entwickeln? Es lohnt sich!
  • Zusammenfassung von „How to close the skill gap“ von Art of Life (Link zum Beitrag)
  • Art of Life Talk mit Peter Goldsborough als Nachschau (Link)
  • Report vom World Economic Forum: The future of jobs (pdf-Download)
  • Whitepaper vom World Economic Forum: How to close the skill gap (pdf-Download)