• 10. September 2020

Workflowsteuerung: Agiles Arbeiten mit Kanban | Digital Team Österreich

Fit in die Zukunft mit der businessBOX
Screen mit dem Top-Feature Workflowsteuerung, Geschäftsführer W.Hochreiner

Workflowsteuerung: Agiles Arbeiten mit Kanban | Digital Team Österreich

Workflowsteuerung: Agiles Arbeiten mit Kanban | Digital Team Österreich 1024 550 martin

„Back to business?“ Seit ein paar Monaten stehen wir fast täglich vor neuen Herausforderungen. Eine Lösung, wie Unternehmen sich schneller an geänderte Rahmenbedingungen anpassen und langfristig erfolgreicher durch Krisenzeiten kommen, heißt agiles Arbeiten. Auch unsere businessBOX //PRO ermöglicht eine digitale Workflowsteuerung bzw. agiles Projektmanagement mit Kanban.

Agiles Arbeiten - was bedeutet das eigentlich?

Agiles Arbeiten bedeutet, kreativ, innovativ und flexibel auf neue Situationen zu reagieren. Im Alltag heißt es, Ideen rasch weiterzugeben, Priorisierungen zu schaffen, Leerlauf-Zeiten zu vermeiden, Synergien zu nutzen und damit insgesamt schneller zu Lösungen zu kommen.

Workflow Management laut Gabler Wirtschaftslexikon ist „Die Analyse, Modellierung, Simulation, Steuerung und Protokollierung von Geschäftsprozessen (Workflow) unter Einbeziehung von Prozessbeteiligten und (elektronischen) Systemen (Workflow Management System). Ziel des Workflow Managements ist die Koordination der meist großen Anzahl von Bearbeitern, die räumlich verteilt an der Lösung von Teilaufgaben des Prozesses arbeiten, sowie die Kontrolle des Prozessverlaufs, v.a. des Bearbeitungsstatus.“

Kanban-Prozess als Instrument für agiles Projektmanagement

Kanban gilt als einer der einfachsten und am schnellsten umsetzbaren Prozesse des agilen Projektmanagements. Dabei werden alle Arbeitsschritte und Workflows unkompliziert in ein übersichtliches Schema eingefügt, strukturiert und Schritt für Schritt abgearbeitet.

Das sogenannte Kanban-Board visualisiert dabei die (Teil)aufgaben für alle Projektbeteiligten. Jedes Teammitglied ist für die ihm zugewiesenen Kanban-Karten (auch „Tickets“ genannt) verantwortlich. Dabei ist die Anzahl der Tickets pro Feld begrenzt, was Multitasking und dem Abarbeiten zu vieler paralleler Tätigkeiten vorbeugt. So wird der Fluss (Flow) des Projekts sichergestellt und Fortschritte sind klar erkennbar.

Die businessBOX //PRO bietet die Möglichkeit, entweder auf einen vordefinierten Standard KANBAN-Prozess zurückzugreifen oder diesen mit eigenen Schritten (bzw. „Spalten“)  und Checklisten zu individualisieren. Mehr dazu in unserem Video-Tutorial!

Erfolgreich mit Kanban

Auf den Punkt gebracht bietet Workflowsteuerung mit KANBAN folgende Vorteile:

  • Visualisierung: Alle Team-Mitglieder behalten den Überblick über ihre Arbeit, Projekte und Ziele.
  • Transparenz: Mit dem Kanban-Board sind alle im Team über den aktuellen Status Quo und eventuelle Hindernisse oder Probleme informiert.
  • Effizienz: Dadurch werden wichtige Ressourcen – Zeit und Geld – gespart und das Projektmanagement insgesamt optimiert.

#zusammenstärker durch die Krise

„Die BOXit-Workflowsteuerung mit Kanban wurde aus der Praxis für die Praxis entwickelt. Eigentlich geht es heutzutage nicht mehr ohne.“ (Walter Hochreiner, BOXit-Geschäftsführer)

Im Video – aufgenommen bei der digitalen Wirtschaftskonferenz #zusammenstärker – teilt Walter Hochreiner seine Gedanken zur Workflowsteuerung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden