• 10. September 2020

Work­flow­steue­rung: Agi­les Arbei­ten mit Kan­ban | Digi­tal Team Österreich

Fit in die Zukunft mit der businessBOX
Screen mit dem Top-Feature Workflowsteuerung, Geschäftsführer W.Hochreiner

Work­flow­steue­rung: Agi­les Arbei­ten mit Kan­ban | Digi­tal Team Österreich

Work­flow­steue­rung: Agi­les Arbei­ten mit Kan­ban | Digi­tal Team Österreich 1024 550 martin

“Back to busi­ness?” Seit ein paar Mona­ten ste­hen wir fast täg­lich vor neu­en Her­aus­for­de­run­gen. Eine Lösung, wie Unter­neh­men sich schnel­ler an geän­der­te Rah­men­be­din­gun­gen anpas­sen und lang­fris­tig erfolg­rei­cher durch Kri­sen­zei­ten kom­men, heißt agi­les Arbei­ten. Auch unse­re busi­ness­BOX //PRO ermög­licht eine digi­ta­le Work­flow­steue­rung bzw. agi­les Pro­jekt­ma­nage­ment mit Kanban.

Agi­les Arbei­ten – was bedeu­tet das eigentlich?

Agi­les Arbei­ten bedeu­tet, krea­tiv, inno­va­tiv und fle­xi­bel auf neue Situa­tio­nen zu reagie­ren. Im All­tag heißt es, Ideen rasch wei­ter­zu­ge­ben, Prio­ri­sie­run­gen zu schaf­fen, Leer­lauf-Zei­ten zu ver­mei­den, Syn­er­gien zu nut­zen und damit ins­ge­samt schnel­ler zu Lösun­gen zu kommen.

Work­flow Manage­ment laut Gab­ler Wirt­schafts­le­xi­kon ist “Die Ana­ly­se, Model­lie­rung, Simu­la­ti­on, Steue­rung und Pro­to­kol­lie­rung von Geschäfts­pro­zes­sen (Work­flow) unter Ein­be­zie­hung von Pro­zess­be­tei­lig­ten und (elek­tro­ni­schen) Sys­te­men (Work­flow Manage­ment Sys­tem). Ziel des Work­flow Manage­ments ist die Koor­di­na­ti­on der meist gro­ßen Anzahl von Bear­bei­tern, die räum­lich ver­teilt an der Lösung von Teil­auf­ga­ben des Pro­zes­ses arbei­ten, sowie die Kon­trol­le des Pro­zess­ver­laufs, v.a. des Bearbeitungsstatus.”

Kan­ban-Pro­zess als Instru­ment für agi­les Projektmanagement

Kan­ban gilt als einer der ein­fachs­ten und am schnells­ten umsetz­ba­ren Pro­zes­se des agi­len Pro­jekt­ma­nage­ments. Dabei wer­den alle Arbeits­schrit­te und Work­flows unkom­pli­ziert in ein über­sicht­li­ches Sche­ma ein­ge­fügt, struk­tu­riert und Schritt für Schritt abgearbeitet.

Das soge­nann­te Kan­ban-Board visua­li­siert dabei die (Teil)aufgaben für alle Pro­jekt­be­tei­lig­ten. Jedes Team­mit­glied ist für die ihm zuge­wie­se­nen Kan­ban-Kar­ten (auch “Tickets” genannt) ver­ant­wort­lich. Dabei ist die Anzahl der Tickets pro Feld begrenzt, was Mul­ti­tas­king und dem Abar­bei­ten zu vie­ler par­al­le­ler Tätig­kei­ten vor­beugt. So wird der Fluss (Flow) des Pro­jekts sicher­ge­stellt und Fort­schrit­te sind klar erkennbar.

Die busi­ness­BOX //PRO bie­tet die Mög­lich­keit, ent­we­der auf einen vor­de­fi­nier­ten Stan­dard KAN­BAN-Pro­zess zurück­zu­grei­fen oder die­sen mit eige­nen Schrit­ten (bzw. “Spal­ten”)  und Check­lis­ten zu indi­vi­dua­li­sie­ren. Mehr dazu in unse­rem Video-Tutorial!

Erfolg­reich mit Kanban

Auf den Punkt gebracht bie­tet Work­flow­steue­rung mit KAN­BAN fol­gen­de Vorteile:

  • Visua­li­sie­rung: Alle Team-Mit­glie­der behal­ten den Über­blick über ihre Arbeit, Pro­jek­te und Ziele.
  • Trans­pa­renz: Mit dem Kan­ban-Board sind alle im Team über den aktu­el­len Sta­tus Quo und even­tu­el­le Hin­der­nis­se oder Pro­ble­me informiert.
  • Effi­zi­enz: Dadurch wer­den wich­ti­ge Res­sour­cen – Zeit und Geld – gespart und das Pro­jekt­ma­nage­ment ins­ge­samt optimiert.

#zusam­men­stär­ker durch die Krise

“Die BOXit-Work­flow­steue­rung mit Kan­ban wur­de aus der Pra­xis für die Pra­xis ent­wi­ckelt. Eigent­lich geht es heut­zu­ta­ge nicht mehr ohne.” (Wal­ter Hoch­rei­ner, BOXit-Geschäftsführer)

Im Video – auf­ge­nom­men bei der digi­ta­len Wirt­schafts­kon­fe­renz #zusam­men­stär­ker – teilt Wal­ter Hoch­rei­ner sei­ne Gedan­ken zur Workflowsteuerung.

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden