• 27. September 2019

Steuerberatung 4.0: Digitalisierung für weniger Stress am Monatsende!

Steuerberatung 4.0: Digitalisierung für weniger Stress am Monatsende!

Steuerberatung 4.0: Digitalisierung für weniger Stress am Monatsende! 640 360 martin

Die Digitalisierung bringt in fast allen Bereichen des Lebens einen Wandel mit sich – auch für die bisherigen Strukturen und Abläufe in der Steuerberatung. Genau hier setzt BOXit mit seinen Business-Software-Lösungen (businessBOX , steuerberaterBOX, scanBOX) an. Ziel ist es, die Buchhaltung bzw. das Schnittstellen-Management zwischen Klienten und Steuerberater effizienter zur gestalten. Damit können sich die Kanzleien in Zukunft neben den steuerlichen Aspekten noch besser darauf konzentrieren, ihre Business-Kunden in wirtschaftlichen Fragen zu „coachen“.

Weniger Stress am Monatsende

Die althergebrachte Zettelwirtschaft bedeutet einen enormen administrativen Aufwand und sorgt am Monatsende häufig für Stress – egal ob die Buchhaltung intern im Unternehmen oder extern durch eine Kanzlei durchgeführt wird. Fehlbuchungen werden teilweise erst am Monatsende erkannt und Auswertungen sind oft erst verfügbar, wenn die Buchhaltung abgeschlossen ist. Außerdem wird es heutzutage immer schwerer Mitarbeiter für die manuelle Belegerfassung zu finden.

Mehr Zeit für die Beratung

BOXit verfolgt den Ansatz, den gesamten Arbeitsprozess in einem Unternehmen abzubildenden und Abläufe zu automatisieren. So ermöglicht beispielsweise die steuerberaterBOX den Kanzleien Zugriff auf die businessBOX von Klienten und damit einen sofortigen Überblick über die tagesaktuellen Daten und Zahlen des Unternehmens. Per Mausklick gelangt der Steuerberater zu den wichtigen Informationen und kann ganz gezielt und schnell als Coach und Lösungsanbieter agieren. Denn in Zukunft erwarten die Mandanten noch mehr als „nur“ ausgefüllte Formulare und das Prüfen von Bescheiden. Sie wünschen sich einen Steuerberater, der ihnen dabei hilft, ihre Betriebsdaten zu interpretieren und die richtige Strategie für die Zukunft daraus abzuleiten.

Übrigens: Welche Arbeiten von der Kanzlei und welche von dem Klienten selbst übernommen werden, kann individuell festgelegt werden. Dadurch entsteht ein optimaler Workflow zwischen Unternehmer und Steuerberater – dynamisch und genau auf die spezifischen Bedürfnisse des Unternehmens angepasst.