• 11. April 2019

LASKER: Warum der Marktführer im Inflight-Marketing auf BOXit setzt

CEO Christian Szabo im Gespräch mit BOXit

LASKER: Warum der Marktführer im Inflight-Marketing auf BOXit setzt

LASKER: Warum der Marktführer im Inflight-Marketing auf BOXit setzt 1024 576 martin
Das Unternehmen LASKER ist europaweit Marktführer im Bereich von In-Flight Marketing, Werbung im Inneren und an der Außenfläche von Passierflugzeugen, sowie andere Langstrecken Verkehrsmittel wie Busse und Züge. Im Gespräch mit BOXit erklärt Geschäftsführer Christian Szabo, warum die aufstrebende Firma, zu deren Kunden auch EUROWINGS und andere Schwergewichte zählen, auf die businessBOX setzt.

LASKER hat sich in relativ kurzer Zeit mit Großkunden wie EUROWINGS eine starke Marktposition erobert. Was ist das Erfolgsrezept?

„Das liegt vor allem an einem klaren Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Mitbewerbern in dem Segment: Wir sind das einzige Unternehmen der Medienbranche, das die erforderlichen EASA Zertifizierungen besitzt. Dadurch können wir unseren Kunden eine umfassende 360°-Lösung anbieten, die derzeit konkurrenzlos ist.“

Seit heuer operiert LASKER mit der businessBOX von BOXit. Was war der ausschlaggebende Grund, sich gerade für diese Business Software zu entscheiden?

„Der gewichtigste Faktor war sicherlich die ortsunabhängige Webtechnologie. Unsere Firma ist an vielen unterschiedlichen Standorten verteilt: Hauptsitz ist in Oberalm bei Hallein, die Geschäftsführung teilweise in Wien, außerdem haben wir Partner in Deutschland und unser Montage-Team ist in ganz Europa unterwegs. Daher war es wichtig, eine Software zu finden, mit der man einfach und unkompliziert von überall arbeiten kann. Genau das bietet uns die businessBOX als cloudbasiertes System.“

„Aktuell erreichen wir 110 Millionen Passagiere. 2021 werden wir die Reichweite auf über 300 Millionen, 2022 auf 500 Millionen Passagiere erhöhen.“

Wie haben Sie Ihre Mitarbeiter auf den Umstieg vorbereitet und gab es da besondere Hürden?

 „Das war ein weiterer Pluspunkt, da wir hier nicht viel tun mussten. Die Anwendung ist zum großen Teil selbsterklärend und sehr intuitiv. In der businessBOX können wir jederzeit neue User anlegen, so passt sich die Software fließend unserer Unternehmensgröße an. Als schnell wachsende Firma kommt uns das sehr gelegen.“

Sie sind unter anderem für die Finanzen bei LASKER zuständig. Welche businessBOX Features sind da besonders relevant in Ihrem Geschäftsalltag?

„Für mich ist der tagesaktuelle Überblick über alle Unternehmensprozesse eine enorme Erleichterung. Außerdem schätze ich die einfache Online-Kommunikation mit meinem Steuerberater in Gmünd über die steuerberaterBOX.“

Was sind die nächsten Schritte, die LASKER geplant hat?

„Wir werden uns international ausrichten und nach England, Spanien, Benelux und in die Vereinigten Arabischen Emirate expandieren – dortige Vertriebsbüros sind bereits in Planung. Auch hier werden wir von BOXit bei der internationalen Rechnungslegung unterstützt.
Zudem läuft derzeit eine Crowdfunding-Kampagne. Aktuell erreichen wir 110 Millionen Passagiere. 2021 werden wir die Reichweite auf über 300 Millionen, 2022 auf 500 Millionen Passagiere erhöhen. Die Kampagne soll uns dabei helfen, dieses dynamische Wachstum, abzuschöpfen.“

Christian Szabo ist CEO bei LASKER, das er 2014 zusammen mit Roland Haagen gegründet hat. Mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung ist er ein Veteran in der Reise- und Hospitality Industrie. Er verantwortet als CEO die kaufmännischen Funktionen, HR und Operations.

Wer mit LASKER abheben möchte, kann die Crowdfunding-Kampagne hier unterstützen:  

https://www.conda.at/startup/lasker/