• 13. März 2019

5 Tipps für den erfolgreichen Businessplan

5 Tipps für den erfolgreichen Businessplan

5 Tipps für den erfolgreichen Businessplan 1024 683 martin

1. Kurz und knackig

Ein Businessplan sollte das Wesentliche auf den Punkt bringen. Beschränken Sie sich auf Fakten und vermeiden Sie lange Ausführungen.

2. Übersichtlich

Versuchen Sie den Businessplan logisch und übersichtlich nach den wichtigsten Punkten zu gliedern. Verständigen Sie sich dabei auf maximal 10 Aufzählungspunkte.

Beispiel:

  1. Zusammenfassung
  2. Transaktionsgegenstand (Für Kapitalakquise relevant)
  3. Investmentüberlegungen
  4. Unternehmensprofil
  5. Produkt – und Dienstleistungsspektrum
  6. SWOT Analyse
  7. Markt und Wettbewerber
  8. Vertrieb und Marketing
  9. Management, Mitarbeiter und Organisation
  10. Finanzdaten

3. Klare Formulierung

Verzichten Sie auf technische Ausführungen, die ein branchenfremder Leser nicht verstehen kann. Pläne, technische Details können Sie in einen Anhang beifügen. Im Hauptteil dagegen gilt es stets den Fokus aufs Wesentliche zu wahren. Vermeiden Sie auch Verkaufswörter und Ausschmückungen.

4. Begeistern und überraschen

Legen Sie ein besonderes Augenmerk auf die optische Gestaltung des Businessplans. Versuchen Sie sich vorzustellen, welche Art von Businessplan Sie selbst fesseln und begeistern würde. Aber auch hier gilt es, nicht über die Stränge zu schlagen – also nur nicht zu bunt werden! Gehen Sie immer professionell mit Ihrer Corporate Identity um.

Tipp: Sollten Sie bereits eine Marketingagentur beauftragt haben, investieren Sie ein paar Euro und lassen Sie das Design von Experten gestalten.

5. Keine Selbsttäuschung

Der wohl kritischste Punkt in einem Businessplan ist die Planrechnung. An diesem Punkt sollten Sie sich nicht selbst belügen, sondern mit Ihrer Geschäftsidee hart ins Gericht gehen. Besprechen Sie Ihre Planrechnung mit Menschen, die Ihnen ein verlässliches und kritisches Urteil darüber geben können. Dabei sollten Sie auch schmerzhafte Fragen nicht scheuen, denn nur so können Sie Planrechnungsfehler im Zaum halten. Vor allem Gründer, welche die Planrechnung zu optimistisch gestalten, haben am Tagesende immer das gleiche Problem: KEINE LIQUIDITÄT. Es hat sich immer wieder gezeigt, dass noch so gute Ideen zwangsläufig an einer mangelnden Planungsfähigkeit gescheitert sind.