• Service: 0800 66 55 17

  • 2. November 2018

Der Weg zum Erfolg

Tipps und Tricks für eine ökonomische Projektplanung

Der Weg zum Erfolg

Der Weg zum Erfolg 1024 682 martin
Heutzutage ein Unternehmen zu gründen, bedeutet in einen Leistungssport einzusteigen, denn in allen Branchen ist eine hochaktive Konkurrenz vorhanden. Um sich aus der großen Masse an Mitbewerbern hervorzuheben, braucht es eine einzigartige Marktpositionierung durch Innovation, aber auch (wenn nicht vor allem) eine effiziente Umsetzungsstrategie.

Innovation und extravagante Vermarktung haben vielen Unternehmen zur Weltbekanntheit verholfen, doch viele Gründer und Jungunternehmer idealisieren solche Erfolgsgeschichten und übersehen, was darüber hinaus das Fundament bildete – eine effiziente Projektplanung! Es ist dasselbe, wenn man bei dem Konzert eines Profi-Musikers denkt „Das sieht ja einfach aus!“ und dabei vergisst, dass zu dieser einfach scheinenden Fähigkeit zehntausende Übungsstunden beigetragen haben. Neuartige und innovative Geschäftsideen sind das absolut Wichtigste, doch ohne den „Hard Skills“ wie intelligente Finanz-, Ressourcen- oder Personalplanung, die das Mittel für nachhaltiges Wirtschaften bilden, würden noch so gute Ideen im Sand verlaufen.

Realistisches Projektmanagement

Um Projekte erfolgreich umzusetzen, bedarf es zuallererst der peniblen Ausarbeitung eines realistischen Umsetzungskonzepts. Denn die zeitlichen und finanziellen Ressourcen sind begrenzt und je genauer man diese Begrenzung evaluiert, desto besser kann man seine Möglichkeiten einschätzen – das wiederum ist die Voraussetzung, um sein unternehmerisches Potenzial maximal zu entfalten. Gerade Diskrepanzen in diesem Bereich führen häufig zum Misserfolg, indem Projekte entweder weit aus dem zeitlichen Planungsrahmen fallen oder infolge deutlich höherer Projektkosten aufgegeben werden müssen. Doch wie kann man so etwas vermeiden?

Zentrale Unternehmenssteuerung ist die Antwort. Ein erfolgreiches Projektmanagement bedeutet sämtliche Unternehmensparameter überblicken, miteinbeziehen und kontrollieren – also alle geschäftsinternen Prozesse und die damit zusammenhängenden zeitlichen und finanziellen Faktoren stets im Griff behalten. Die Vielzahl dieser komplexen Prozesse lässt sich jedoch nicht oder nicht exakt in nur einem Unternehmer-Gehirn verarbeiten. Genau deshalb gibt es digitale Lösungen wie die businessBOX, die alle Unternehmens-Parameter in ihren gegenseitigen Abhängigkeiten auf übersichtliche Weise abbilden können. Das ermöglicht ein exaktes und daher risikoarmes Planungsmanagement.

Optimaler Datenaustausch

Auch Mängel in der allgemeinen Infrastruktur des Betriebs können den Projekterfolg ausbremsen. So zum Beispiel, wenn statt einer zentralen Software-Lösung viele unterschiedliche Programme den Datenaustausch und die flüssige Kommunikation zwischen Mitarbeitern erschweren. Effizientes Arbeiten ist nur möglich, wenn alle relevanten Daten immer und einfach abrufbar sind und man sich nicht erst durch ein Zusammentragen der Daten oder mit kompliziertem Importieren aufhalten muss. Mit der businessBOX hat man beispielsweise nicht nur alle Daten zentral organisiert, sondern sie sind auch dank webbasierter Technologie von jedem Standort und zu jeder Zeit abrufbar – wobei man exakt festlegen kann, wer für welche Dokumente und Daten autorisiert ist. Letzlich gehört all das zu einer modernen datengestützten Projektplanung, die Transparenz schafft und damit die Voraussetzung bildet, um als Unternehmer die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Hinterlasse eine Antwort